Diese Onlineverzeichnisse sollte jedes kleine und mittelständische Unternehmen kennen

Heutzutage gibt es viele Onlineverzeichnisse. Dabei kann man schnell den Überblick verlieren, welche Verzeichnisse für das eigene Unternehmen am Wichtigsten sind. Mit dieser Übersicht an greifen wir Ihnen unter die Arme und verschaffen Ihnen Klarheit im Dschungel an Möglichkeiten.

Google Unternehmensprofil – relevant für jedes kleine und mittelständische Unternehmen

Google kennt und nutzt fast jede:r. Deshalb sollten auch Sie bei Google mit Ihrem Unternehmen vertreten sein. Insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet das Google Unternehmensprofil (ehemals Google My Business) die Chance, mit wenig Aufwand viel zu erreichen. Denn das Eintragen aller Unternehmensdaten geht schnell und leicht – besonders mit der Google Unternehmens-App.

Ihre Kund:innen  haben bei ihrer Google-Suche alle wichtige Informationen Ihres Unternehmens, wie Adresse, Telefonnummer und Webseite, auf einem Blick – aber das Beste: durch die Verknüpfung mit Google Maps können Ihre Kund:innen Sie leichter finden und aufsuchen. Auch Bewertungen und Kommentare sind hier möglich und lassen Ihr Profil lebendig werden – treten Sie gerne in Kontakt und interagieren Sie mit Ihren Profilbesucher:innen.

Apple Maps – eine wichtige Ergänzung

Als Unternehmer:in sollte nicht nur Google Maps die erste Anlaufstelle sein, wenn es darum geht, Ihre Unternehmensadresse online zu verwalten. Berücksichtigen Sie gerne auch Apple Maps.

2021 betrug der Anteil von Apple iPhone Besitzer:innen in Deutschland rund 40 Prozent. Durch die Vorinstallation bei allen iOS-Geräten, erfreut sich der Kartendienst Apple Maps einer reichen Anwendung. Ihr Unternehmen kann davon profitieren!

Anders als bei Google Maps können Sie hier nicht nur Ihre Webseite sondern beispielsweise auch Ihren Facebook-Account hinterlegen. Ebenfalls ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Apple Maps-Benutzer:innen Ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen oder Ihr Produkt kaufen, weil diese, statistisch gesehen, über ein durchschnittlich höheres Einkommen als Android-Nutzer:innen verfügen.

Das klassische Onlineverzeichnis: Gelbe Seiten

Auch im Jahr 2021 lag Gelbe Seiten bei den Verbraucher:innen ganz weit vorne. Über 44.000 Verbraucherstimmen sagten, dass Gelbe Seiten zu den beliebtesten Online-Portalen Deutschlands gehöre. Deshalb sollten auch Sie in diesem wichtigen Online-Verzeichnis vertreten sein.

Hier finden Ihre Kund:innen alle Informationen, wie Adresse, Telefonnummer und den Link zu Ihrer Webseite. Ähnlich wie bei Google My Business ist auch hier eine Karte mit den Koordinaten Ihres Unternehmens integriert, so dass Ihre Kund:innen Ihre Firma schnell finden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Verzeichnis-Besucher:innen direkt mit Ihnen Kontakt aufnehmen per Telefon oder Chat.

Für Ärzt:innen gibt es auf Gelbe Seiten ein besonderes Tool: der Online-Terminbuchungsservice. Dabei können Kund:innen Ihre Termine selber legen und verschieben. Diese werden dann direkt mit dem Kalender der Praxis synchronisiert. Das spart viel Zeit und die Ärzt:innen können sich voll und ganz um Ihre Patient:innen in der Praxis kümmern.

Mit Das Örtliche eine Top-Positionierung erreichen

90,8 % der Deutschen kennen Das Örtliche und etwa jede:r Zweite nutzt es auch. Durch diese Plattform erlangen Sie mit Ihrem Unternehmen also jede Menge Aufmerksamkeit. Und das Beste: etwa 51 % aller Suchen nach Unternehmen führen zu einem Auftrag oder Kauf. Alles was Sie dafür tun müssen, ist auch hier Ihr Profil mit allen wichtigen Angaben anzulegen.

Der kostenlose Standardeintrag beinhaltet die Eintragung des Unternehmensnamen, die Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Anschrift. Außerdem können Sie hier einen Link zu Ihrer Webseite einfügen, Ihre Social Media Accounts verlinken sowie Ihre Öffnungszeiten angeben. Ein Premiumeintrag verschafft Ihnen weitere Optionen: beispielsweise können Sie mehrere Suchbegriffe eintragen, individuelle Bildergalerien einfügen oder Videos einbinden. So erreichen Sie eine Top-Positionierung!

Facebook für eine breite Zielgruppe

Mit Facebook sprechen Sie eine große Zielgruppe im Social Media Bereich an. Die meisten aktiven Nutzer:innen sind zwischen 24 und 59 Jahre alt. Auch  46% der über 60 Jährigen sind bei Facebook unterwegs.  Um diese große Zielgruppe erreichen zu können, sollte jedes kleine und mittelständische Unternehmen ein Facebook-Profil haben.

Wie bei allen anderen Verzeichnissen auch, tragen Sie hier alle wichtigen Unternehmensdaten ein und verlinken Ihre Webseite. Wie oben beschrieben, können Sie Ihr Facebook-Profil auch bei Apple Maps hinterlegen. Die Kommentar- und Chatfunktion ermöglicht es Ihnen, schnell auf Nachfragen und Anregungen Ihrer Kund:innen zu reagieren. Zusätzlich können Nutzer:innen Ihre veröffentlichten Beiträge teilen, wodurch Sie weitere potenzielle Kund:inen gewinnen.

Instagram: das modernere Onlineverzeichnis

Im Gegensatz zu Facebook ist die Zielgruppe bei Instagram jünger. Insbesondere die 14 bis 29 Jährigen, aber auch 21% der 30 bis 49 Jährigen sind mindestens einmal pro Woche auf Instagram aktiv. Hier können Sie ebenfalls Ihr Profil mit allen Angaben zu Ihrem Unternehmen anlegen, mit Ihren Kund:innen interagieren und eine große Reichweite erzeugen. Auch wenn die Zielgruppe auf dieser Plattform jünger ist, empfehlen wir Ihnen, hier vertreten zu sein. Denn oft entdecken auch die Kinder oder Enkel der potenziellen Zielgruppe Ihr Profil und können dann davon erzählen.

Ihnen brennt es in den Fingern und Sie möchten Ihre Onlinepräsenz verbessern? Suchen Sie sich die Online-Verzeichnisse für Ihr Unternehmen aus, die Sie für passend erachten. Legen Sie direkt los und  erlangen Sie die Aufmerksamkeit von neuen, potenziellen Kund:innen.

Aller Anfang kann schwer sein – muss er aber nicht! Sie brauchen Hilfe beim Anlegen Ihres Google My Business Profils? Wir begleiten Sie Schritt für Schritt!

Sie möchten noch mehr Onlinemarketing-Tipps erhalten ohne großen Aufwand?

Dann melden Sie sich schnell für den kostenlosen Newsletter an, damit Sie auch in Zukunft immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Pia Deni

Pia Deni

Befindet sich aktuell in der Ausbildung, mit Erfahrung in Redaktion und Social-Media-Content-Creation.

Mehr zum Thema