B2B und B2C Marketing auf Social Media: So geht’s

Jedes Unternehmen betreibt Marketing. Doch was versteht man unter B2B Marketing bzw. B2C Marekting ? Und was hat B2B Marketing mit Social Media zu tun?

Doch beginnen wir ganz vorne: Mit Marketing lassen sich vielseitige Ziele erreichen. Jedes Unternehmen investiert in eine bestimmte Strategie, um selbst definierte Ziele zu erreichen. Imageaufbau, Neukundengewinnung oder Kundenbindung – um nur einige Beispiele aufzuzählen. Während Unternehmen früher in Printwerbung investiert haben oder Anzeigen geschaltet haben, sind heute andere Kanäle relevant. Es geht jedoch nicht darum, frühere Maßnahmen gänzlich zu ersetzen. Gerade Kleinunternehmen sollten darauf achten, ihren Marketing-Mix vielseitig aufzustellen und zeitgemäße Möglichkeiten zu nutzen.

So viel in Kürze zum Marketing-Aspekt. Widmen wir uns nun der Abkürzung: Als Unternehmer:in können Sie in zwei verschiedenen Bereichen unterwegs sein: B2B und B2C. Diese Abkürzungen stehen für Business to Business (dt. Unternehmen zu Unternehmen) und Business to Customer (dt. Unternehmen zu Endverbraucher). Gemeint ist damit die Zielgruppe, die Sie ansprechen mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen ansprechen wollen. Entweder richten Sie sich an andere Unternehmen oder Sie adressieren die Endverbraucher, die Privatpersonen.

Die Marketing-Kommunikation ist entscheidend

Steigen wir nun tiefer in die Materie ein: Damit Ihre Zielgruppe, in dem Fall Unternehmen, von Ihren Produkten und Dienstleistungen wissen, müsssen Sie darüber sprechen. Alles dreht sich um das Stichwort Kommunikation.

Die Grundvoraussetzung für sämtliche Marketingmaßnahmen ist, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, wen Sie mit Ihrer Kommunikation erreichen möchten. Im zweiten Schritt ist es wichtig zu wissen, wo Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen können.

Bei der Kommunikation im B2B Bereich sollten Unternehmen darauf achten, wie sie ihre Zielgruppe ansprechen möchten. Hier zählen andere Kaufmotive, vielleicht auch andere Werte als in der Kommunikation mit Endverbrauchern. Es gilt also, die passenden Worte zu finden, eine geeignete Tonalität zu wählen und Ihre Zielgruppe zu begeistern.

Wozu Sie eine B2B/B2C Marketingstrategie auf Social Media brauchen

Vielleicht denken Sie sich jetzt, dass Social Media nichts für Business-Content ist. Doch das stimmt nicht: Sie erreichen über Social Media sowohl andere Unternehmen als auch Privatleute.  Denn die Nutzung der sozialen Medien verändert sich. Unternehmen werden auf Instagram, Facebook & Co. zunehmend präsenter. Und die Nutzer:innen der unterschiedlichen Plattformen sind immer offener für verschiedene Inhalte. Wichtig ist nur, diese richtig zu verpacken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das am Geschicktesten anstellen.

Zunächst einmal hängt eine erfolgreiche Marketingstrategie auf Social Media von folgenden Kernelementen ab:

  • genaue Kenntnis der Zielgruppe der jeweiligen Kanäle
  • die Auswahl der geeigneten Social Media Kanäle
  • gut durchdachte Content-Strategie
  • Inhalte mit Mehrwert
  • Kontinuität

Eine Strategie bedeutet immer, dass man mit Sinn und Verstand an ein Thema heran geht. Social Media belohnt Sie mit einer aktiven Community, wertvollen Gesprächen und im besten Fall passenden Neukund:innen. Sofern Sie sich mit den Plattformen auseinandersetzen und Ihre Inhalte zielgruppenorientiert und netzwerkspezifisch erstellen. Ohne Strategie, kein Ziel. Ohne Ziel, kein Erfolg.

Social Media lohnt sich – ganz gleich, wie groß Ihr Unternehmen ist und in welcher Branche Sie tätig sind. Verpassen Sie keine Chancen mehr und lassen Sie sich von unseren Social Media Expert:innen beraten!

Grundvoraussetzungen für eine funktionierende Marketingstrategie auf Social Media

Es gibt vier Grundvoraussetzungen, die Sie beherzigen sollten, um das volle Potential Ihrer Strategie ausschöpfen zu können:

  •  Achten Sie auf vollständig gefüllte und aktuelle Beschreibungen in Ihren Social-Media-Unternehmensprofilen. Verwenden Sie aktuelle Bilder und hinterlegen Sie alle relevante Informationen sowie Ihre Kontaktdaten.
  • Achten Sie auf ein regelmäßiges Veröffentlichen der Beiträge sowie ein einheitliches Branding (Erscheinungsbild). Die Kontinuität ist ein wichtiger Aspekt auf dem Weg zum Erfolg. Ebenso sollten Ihre Beiträge einen Wiederkennungswert besitzen. Dazu gehört auch, dass Sie auf eine einheitliche Farbgebung sowie festgelegte Schriften achten. Stichwort: Corporate Design.
  • Achten Sie darauf, dass Sie auf alle Kommentare und Nachrichten antworten. Begegnen Sie Ihrem Netzwerk mit Wertschätzung. Insbesondere bei Kritik ist es wichtig, diese nicht totzuschweigen sondern verständnisvoll zu reagieren.
  • Achten Sie auf Inhalte mit Mehrwert. Es geht nicht darum, Ihr neuestes Produkt zu verkaufen. Es geht darum, Ihrer Zielgruppe kostenlosen Mehrwert zu bieten. Je mehr Vertrauen Sie aufbauen und je mehr Expertise Sie unter Beweis stellen, desto eher kommen die Interessent:innen von alleine auf Sie zu.

Marketing Strategie Social Media

Schritt für Schritt zur Marketingstrategie

Sie merken vermutlich, dass alles mit Ihrer Zielgruppe beginnt. Wenn Sie wissen, welche Altersgruppe oder welches Geschlecht Sie am ehesten ansprechen möchten, welche Vorlieben oder welche Herausforderungen Ihre Zielgruppe hat, können Sie die passenden Kanäle wählen.

Die Übersicht (unten) zeigt Ihnen, welche Altersgruppen auf welchen Kanälen unterwegs sind. Es gibt natürlich immer Ausnahmen und auch Entwicklungen in andere Richtungen. Die Übersicht kann Ihnen aber als erste Unterstützung dienen.

Der nächste wichtige Schritt ist die Strategie sowie das Erstellen von Inhalten mit Mehrwert. Es geht im Social Media Marketing nicht darum, mit plumper Werbung Aufsehen zu erregen. Ziel ist es, mit informativen und unterhaltsamen Inhalten Vertrauen zu wecken. Das gilt ebenfalls für die B2B Ansprache.

Wichtig ist nicht nur, auf die Kommunikationsvorlieben Ihrer Zielgruppe zu achten, sondern auch die jeweilige Sprache der sozialen Netzwerke zu berücksichtigen. Ein Beitrag, der auf Instagram gut funktioniert, wird Ihnen LinkedIn weniger Erfolg bringen.

Mit diesen Tipps sollten Sie gut aufgestellt sein, um eine B2B Marketingstrategie für Ihr Unternehmen zu erarbeiten. Probieren Sie sich aus, testen Sie neue Wege und nutzen Sie das Potential von Social Media

Social Media Infografik für KMU

Wenn Sie mehr zu den einzelnen Plattformen wissen wollen, schauen Sie hier vorbei.

Sie möchten noch mehr Onlinemarketing-Tipps erhalten ohne großen Aufwand?

Dann melden Sie sich schnell für den kostenlosen Newsletter an, damit Sie auch in Zukunft immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Nele Flenter

Nele Flenter

Sie liebt, was sie tut. Sie ist fasziniert von der Wirkung, die Worte auf jeden einzelnen ausüben. Als leidenschaftliche Texterin kreiert sie Content, der zum Nachdenken anregt, inspiriert, Emotionen weckt und Mehrwert liefert. Insbesondere beim Verfassen von Blogartikeln geht sie gerne in die Tiefe und beschäftigt sich ausführlich mit einem Thema. Beim Texten für das Onlinemarketing-Segment achtet sie darauf, ihre Leser:innen metaphorisch an die Hand zu nehmen und auf Augenhöhe durch ihre Texte zu leiten.

Mehr zum Thema

Social Media in Krisenzeiten 

Social Media in Krisenzeiten 

Plötzlich ist alles anders und die Welt steht Kopf: Sich wie gewohnt an altbekannte Maßnahmen und Methoden zu klammern, geht nicht mehr.  ...